Skip to main content

Ist Schöner Fernsehen legal?

Ist Schöner Fernsehen legal oder illegal? Hier die Antwort...

Ist Schöner Fernsehen legal oder illegal? Hier die Antwort…

Schöner Fernsehen ist ein Streaming– und Online TV-Portal. Zahlreiche Filme, Dokumentation und TV-Serien stehen zur Verfügung. Doch viele Konsumenten stellen sich immer wieder die Frage, ob Schöner Fernsehen legal ist. Schlussendlich weiß man seit Kino.to, dass das Streamen urheberrechtlich geschützter Inhalte, wenn keine Genehmigung vorliegt, illegal ist. Schlussendlich werden, selbst beim Stream, kleine Datenmengen heruntergeladen, die dafür sorgen, dass sich der Konsument strafbar macht. Der Download und die Vervielfältigung sind also strafbar, wenn es sich um urheberrechtlich geschützte Inhalte handelt (siehe § 16 Abs. 1 UrhG). Sind die Konsumenten von Schöner Fernsehen also alle Verbrecher oder ist Schöner Fernsehen legal?

Sind Anbieter wie Zattoo und Schöner Fernsehen legal?

Es ist kein Geheimnis, dass der Konsum digitaler Inhalte über diverse Mobilgeräte – also über Tablets* und Smartphones* – stetig zunimmt. Von dieser Entwicklung sind auch die Fernsehsender – so etwa ZDF, ARD, ProSieben, RTL oder Sat.1 – betroffen. Die öffentlich-rechtlichen Sender stehen bereits über diverse Apps und Internetseiten zur Verfügung und können mit dem Smartphone oder dem Tablet abgerufen werden. Für private Sender gibt es diese Möglichkeit aber nicht. Damit der Konsument aber dennoch das Programm der Privatsender sehen kann, benötigt er einen Drittanbieter. So etwa Zattoo oder auch Schöner Fernsehen. Doch sind Zattoo und Schöner Fernsehen legal?

Das Prinzip

Zattoo und Schöner Fernsehen gehören wohl zu den bekanntesten Streaming- und Online TV-Portalen. Doch sind Anbieter wie Zattoo und Schöner Fernsehen legal? Folgt man den Angaben von similarweb.com, so darf sich Schöner Fernsehen – pro Monat – über 5,2 Millionen Seitenzugriffe freuen. Schöner Fernsehen bietet seinen Konsumenten über 30 Sender – dazu gehören auch die Programme von ProSieben, Sat.1 und der RTL Group. Wer sich den Anbieter genauer ansieht, der wird relativ schnell feststellen, dass der Sitz von Schöner Fernsehen nicht in Deutschland ist. Das Unternehmen befindet sich nämlich auf den Seychellen. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass die Privatsender – wie Sat.1, ProSieben und RTL – auf den Seychellen kostenlos empfangen werden können. Bedeutet dieser Umstand, dass Schöner Fernsehen legal ist? Nein. Zudem wird bei Schöner Fernsehen die sogenannte Peer-To-Peer Technologie verwendet. Dabei handelt es sich um dieselbe Technologie, die auch von diversen Tauschbörsen – wie etwa Bittorrent – genutzt wird. Der Konsument wird auch darüber aufgeklärt und muss seine Zustimmung erklären, dass er der Technologie zustimmt. So kommt das Fenster mit folgendem Inhalt zum Vorschein:
„p2p.peer-stream.com kann Peer-Assisted-Networking verwenden. Möchten Sie den Zugriff auf Ihre Uploadbandbreite zulassen?“
Verweigert der Konsument die Zustimmung, so gibt es keinen Stream.
Fakt ist: Bittorrent und andere Tauschbörsen, die die Peer-To-Peer Technologie nutzen, sind illegal. Bedeutet das nun automatisch, dass Schöner Fernsehen gar nicht legal ist und die Konsumenten, die Schöner Fernsehen nutzen, auf derselben Stufe wie all jene User stehen, die auch Bittorrent nutzen?
Zattoo ist hingegen einen anderen Weg gegangen: Der Drittanbieter hat die Lizenzen der Fernsehanstalten gekauft und bezahlt somit auch für die Sender, die den Konsumenten zur Verfügung gestellt werden. Frei zugänglich sind gerade einmal die öffentlich-rechtlichen Sender.

Die Peer-To-Peer Technologie

Wird die Peer-To-Peer Technologie eingesetzt, so befinden sich im Hintergrund Dateiteile, die runtergeladen werden. Somit handelt es sich – so das Gesetz – um eine Verletzung des Urheberrechts. Es gibt aber eine Ausnahme: Hat der TV-Sender dem Konsumenten die Senderrechte oder das Recht einer öffentlichen Zugänglichmachung eingeräumt, so bewegt er sich im Rahmen des Gesetzes (siehe auch die §§ 19a und 20 UrhG). Problematisch ist jedoch die Tatsache, dass der Konsument nachweisen muss, dass er die Senderrechte bekommen hat.

Sind Abmahnungen möglich?

Wer Schöner Fernsehen nutzt, kann abgemahnt werden. Fakt ist: Es besteht sehr wohl eine Abmahngefahr, wobei noch keine Fälle bekannt sind, in denen die Konsumenten tatsächlich ein Schreiben bekommen haben. Jedoch bedeutet das nicht, dass in der Zukunft keine Abmahnschreiben verfasst werden. Schlussendlich können die Nutzer, wenn sie Schöner Fernsehen nutzen, durchaus ermittelt werden. Aus technischer Sicht gibt es kein Problem, sodass sich Verantwortliche in die P2P-Transfers einklinken und somit die IP-Adressen der User herausfinden können. Schöner Fernsehen nutzt also die Peer-To-Peer Technologie und Konsumenten können abgemahnt werden – es sieht fast so aus, als wäre die Frage, ob Schöner Fernsehen legal ist, beantwortet ist. Doch sind all jene, die Schöner Fernsehen nutzen, genauso im „Unrecht“ wie jene Konsumenten, die die Streams von kkiste.to, movie4k.to oder kinox.to betrachtet haben? Ja – zumindest oberflächig. Das Problem ist nämlich der im Hintergrund laufende Download. Somit kann sich der Konsument auch nicht auf den § 53 UrhG ausreden – in diesem Paragrafen wird das Recht auf die Privatkopie geregelt. Ist Schöner Fernsehen legal? Streng genommen nicht.

Kann Schöner Fernsehen legal genutzt werden?

Bei genauerer Betrachtung kann durchaus die Frage beantwortet werden, ob Schöner Fernsehen legal ist. Nein. Es ist auch nicht möglich, dass Schöner Fernsehen legal verwendet wird. Wer dennoch nicht auf die Streams von Schöner Fernsehen verzichten möchte, sollte folgende Faktoren berücksichtigen:

Schöner Fernsehen kann über das Internet oder auch am Android-Smartphone* empfangen werden; es stehen Live-Streams von zahlreichen deutschen TV-Sendern zur Verfügung
Bisher befand sich der Anbieter in einer rechtlichen Grauzone; hat der Konsument Schöner Fernsehen genutzt, jedoch die Streams nicht weiterverbreitet, so konnte er in weiterer Folge auch nicht strafrechtlich verfolgt werden
Der Europäische Gerichtshof hat die Grauzone nun aber definiert – wer illegale Streams nutzt, der begeht eine Verletzung nach dem Urheberrechtsgesetz; selbst dann, wenn das Geoblocking umgangen wird
Wird der Konsument bei einem derartigen Verstoß erwischt, so kann er eine Abmahnschreiben erhalten – die Höhe der Abmahngebühr beläuft sich auf 150 Euro!
In weiterer Folge werden Lizenzgebühren verrechnet; pro Film, der vom Konsumenten abgerufen wurde, sind – in der Regel – 5 Euro fällig.

Ist Schöner Fernsehen legal? Nein!

Sie haben immer geglaubt, dass Schöner Fernsehen legal ist und haben nun Angst, dass Sie ein Abmahnschreiben bekommen? Keine Sorge – bis jetzt gab es keine derartigen Abmahnungen. Wenn Sie jedoch auf der sicheren Seite bleiben wollen, dann entscheiden Sie sich für eine richtig legale Alternative. Eine Möglichkeit ist der TV-Streaming-Dienst von TV Spielfilm (TV Spielfilm live). Es ist nicht möglich, dass Schöner Fernsehen legal genutzt werden kann!


Ähnliche Beiträge