Skip to main content

Plasma-Fernseher

Überholte Technik oder empfehlenswertes Produkt?

Panasonic TX-P55VT50E 140 cm (55 Zoll) Plasma Fernseher mit Full HD, Triple Tuner, 3D und Smart TV

Schöner Fernsehen mit dem Panasonic TX-P55VT50E*

Plasma – Fernseher | Beratung in der Übersicht

Die Vorteile eines Plasma-Fernsehers

  • Kräftige Farben
  • Tiefes Schwarz
  • Satte Kontraste
  • Großer Blickwinkel

Die Nachteile eines Plasma-Fernsehers

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Hoher Stromverbrauch
  • Bildelemente können „einbrennen“

Auch wenn Plasma-Fernseher* noch immer viel Strom benötigen, so überzeugen die Geräte mit sehr guten Kontrasten, tollen Farben und der höchsten Blickwinkelstabilität. Vor allem bei den Kontrasten und der Schwarzwiedergabe sind Plasma-Fernseher fast unschlagbar. Doch warum gibt es so viele Kritiker? Sind die neuen Technologien tatsächlich besser oder können die Plasma-Fernseher noch immer mithalten?

Wie überzeugend sind die heutigen Plasma-Fernseher?

Panasonic TX-P55VT50E*

Panasonic TX-P55VT50E*

Lohnt sich der Kauf eines Plasma-Fernsehers tatsächlich? Wer auf der Suche nach einem neuen Fernseher ist, wird relativ schnell feststellen, dass ausschließlich die neuesten Technologien – vorwiegend LED- und LCD-Fernsehgeräte – beworben werden. Die Plasma-Geräte überzeugen aber noch immer. Es sind die zahlreichen Features und Besonderheiten, die dafür sorgen, dass die Plasma-Fernsehgeräte* noch immer zu den Top-Produkten am Markt zählen.

Bildschirmgröße

Plasma-Fernseher* sind bis zu 65 Zoll erhältlich. Handelsüblich sind vor allem die Größen zwischen 42 Zoll und 50 Zoll (106 cm bis 127 cm). Jedoch sind derart große Geräte nur für weitläufige Räumen empfehlenswert. Schlussendlich sollte der Verbraucher, bei einem Fernsehgerät mit 42 Zoll, einen Abstand von vier Metern einhalten.

Ausgesprochen kräftige Farben

Die Farbdarstellungen wirken aus allen Blickwinkeln natürlich; vor allem überzeugen die Hauttöne.

Die Bildschärfe

Die Fernseher überzeugen mit überdurchschnittlichen Bildschärfen, die selbst in den Ecken der Bildschirme zu sehen sind.

Kein Platzproblem

Viele Gerätetypen können auch direkt an der Wand montiert werden!

Großer Kontrastumfang

Aufgrund der Tönung der vorderen Glasscheibe ist es möglich, dass sehr gute Schwarzwerte erzielt werden. Es sind zudem Kontrastwerte von 1000 zu 1 möglich!

Was ist so besonders an der Plasma-Technologie?

„Plasma“ ist ein griechisches Wort und bedeutet „künstlich“. Plasma ist vor allem dem Gas sehr ähnlich. Der Unterschied? Ein Teil der Partikel ist ionisiert. Bei den Ionen ist die Anzahl der positiv geladenen Elektronen aber nicht gleich wie die Anzahl der negativ geladenen Elektronen. Somit handelt es sich bei den Ionen um Teilchen, die in der gesamten Summe positiv oder auch negativ geladen sind. Die Ladung ist am Ende für den großen Effekt verantwortlich. Plasma reagiert nämlich besonders stark auf elektromagnetische Felder. Dabei kommt es zu einer „spontanen Emission“, sodass Plasma ultraviolettes Licht ausstrahlt. Grob gesagt: Plasma-Fernsehgeräte* funktionieren in der Regel wie klassische Leuchtstofflampen. Der Unterschied besteht darin, dass bei Plasma-Fernsehgeräten aber Edelgas verwendet wird. Das Gas befindet sich in den kleinen Kammern zwischen den Glasplatten. Dabei gibt es drei Kammern (die grüne, die blaue und die rote Kammer), die einen Bildpunkt – also ein Pixel – ergeben. Es gibt bei dem Plasma-Fernseher viele solcher Kammern, die mit Xenon und Neon gefüllt sind. Viele Hersteller fügen zudem auch Helium hinzu. Die Kammern befinden sich zudem unter Unterdruck. Somit sind die nachfolgenden Reaktionen auch bei niedrigen Temperaturen möglich, sodass der Fernseher mehr Licht als Wärme abgibt. Damit in weiterer Folge ein Bild erzeugt wird, benötigt der Fernseher natürlich auch Licht. Nun sind die Edelgase an der Reihe. Damit Edelgase aber Licht erzeugen, müssen sie erst stimuliert werden. Dabei kommt der Transistor zum Einsatz, der das Prinzip einer Zündkerze verfolgt. Jede Kammer verfügt über einen eigenen Transistor, der in weiterer Folge „zündet“ bzw. ionisiert. Das Gas wird also zu Plasma und die spontane Emission produziert UV-Licht. Jedoch ist UV-Licht unsichtbar. Die Kammern enthalten fluoreszierende Substanzen, die in weiterer Folge das UV-Licht sichtbar machen. Für die Lichtfarbe ist die Art des Phosphors entscheidend.

Können sich die Plasma-Fernsehgeräte überhaupt noch gegen die Konkurrenten durchsetzen?

Können sich die Plasma-Fernsehgeräte überhaupt noch gegen die Konkurrenten durchsetzen?

Row evolution TV © Vlad Kochelaevskiy

Natürlich ist nicht nur die Funktionsweise von Bedeutung: Viele Verbraucher stellen sich die Frage, ob sich der Kauf eines Plasma-Fernsehers* überhaupt noch lohnt – schlussendlich sind es vor allem die LCD-Fernseher, die (so scheint es) immer beliebter und intensiver beworben werden. Vor Jahren waren Plasma-Fernseher noch die riesigen Giganten am Fernsehmarkt. Jeder wollte einen Plasma-Fernseher haben. Heute ist es eher ruhig geworden. Heute sind es nämlich vor allem LED- und LCD-Fernsehgeräte, die immer dominanter werden. Vor allem auch, wenn man einen Blick auf die Verkaufszahlen wirft. Jedoch lohnt sich der Kauf eines Plasma-Fernsehers noch immer. Auch wenn es schon einige Hersteller gibt, die keine Plasma-Fernseher mehr produzieren, so überzeugen die Geräte dennoch durch ihre zahlreichen Vorteile und Features. Schlussendlich ist es das extrem gute Bild, das vor allem Kino- und Filmfans begeistern wird. Es sind auch die scharfen Kontraste und die besonders gut dargestellten Farben, die die Verbraucher ebenfalls begeistern. Dabei spielt der Blickwinkel auch keine Rolle. Während bei einem klassischen LCD-Fernseher die zentrale Position vor dem Gerät eingenommen werden muss, können die Verbraucher, wenn sie sich für einen Plasma-Fernseher entscheiden, auch seitlich auf den Fernseher schauen und müssen keine Beeinträchtigungen in Farbe und Kontrast hinnehmen.

Das Fazit

Plasma-Fernsehgeräte* sind zwar nicht mehr die Giganten am Markt, aber noch immer empfehlenswerte Produkte. Es sind die scharfen Kontraste und die perfekt dargestellten Farben, die am Ende dafür sorgen, dass ein paar Nachteile – wie etwa der höhere Stromverbrauch – problemlos übersehen werden können.

Empfehlungen

Kundenrezensionen lesen*

Der Panasonic TX-P55VT50E ist das perfekte Fernsehgerät für Kinofans. Die VT50-Serie überzeugt vor allem mit einem ausgezeichneten Bild. Zudem sorgt der 2.500 Hz Focused Field Drive für eine perfekte Bewegungsschärfe. Hier profitieren Actionfilmfreunde, Fußballfans und auch leidenschaftliche Gamer. Der Crosstalk Canceller vermeidet zudem auch mögliche Doppelbilder bei der 3D-Funktion. Somit darf sich der Zuseher über ästhetische und klare 3D-Signale freuen, die besonders scharf sind und definitiv überzeugen.

Kundenrezensionen lesen*

Das Modell überzeugt mit einer unglaublichen Kontrastrate von 2.000.000 zu 1, sodass keine Bilddetails mehr verpasst werden. Natürlich ist eine derartige Mega-Kontrastrate natürlich auch dafür verantwortlich, dass die schönsten Farben – also das weißeste Weiß und das tiefste Schwarz – dargestellt werden.
Dieses Modell eignet sich für Filmfans, die ein besonders scharfes Bild möchten.

Bildnachweis: Amazon Partnerprogramm | Die im Text dargestellten Bilder sind vom TX-P55VT50E*