Skip to main content

OLED-Fernseher

Was steckt hinter dieser neuartigen Technologie?

LG OLED55B6D 139 cm (55 Zoll) OLED Fernseher mit Ultra HD, Triple Tuner und Smart TV

Schöner Fernsehen mit dem LG OLED55B6D*

OLED – Fernseher | Beratung in der Übersicht

Die Vorteile eines OLED-Fernseher

  • Beste Bildqualität
  • Neueste Technologie

Die Nachteile eines OLED-Fernseher

  • Sehr hoher Anschaffungspreis
  • Geringe Lebensdauer der OLEDs
  • Anfällige Dioden

Immer wieder liest man von OLED-Fernsehern* – doch was hat es mit OLED eigentlich auf sich? OLED steht für „Organic Light Emitting Diode“ – also „organische Leuchtdiode“. Dabei handelt es sich m eine neuartige Bildschirmtechnik, die anders als die klassische LCD-Technik funktioniert. Für OLED-Bildschirme ist kein Backlight erforderlich, da die Pixel von sich aus leuchten und nicht durchleuchtet werden müssen. Besteht zudem kein Bedarf, leuchten die Pixel nicht. Somit kommt es zu perfekten Farben und feinsten Nuancierungen der dunklen Bildteile. Ein klarer Vorteil gegenüber den LCD-Geräten. Zudem überzeugen die OLED-Fernseher mit einer brillanten Farbwiedergabe. Die Marktführer sind Panasonic, Philips, Sony und LG. Aber auch deutsche Unternehmen – so etwa Loewe und Metz – setzen auf die neueste Technik. Es gibt aber, das beweisen auch immer wieder unterschiedliche Testergebnisse, „unbekannte“ Marken, die perfekte OLED-Fernsehgeräte produzieren. Am Ende muss sich daher der Verbraucher die Frage stellen, welche Features sein Fernseher haben soll.

OLED-Fernseher sind gerade einmal wenige Millimeter „dick“

LG OLED55B6DBislang konnten die OLED-Bildschirme, verglichen mit den LCD-Varianten, keine hervorragende Helligkeit erzeugen. Panasonic hat mit dem TX-65EZW1004 aber den Helligkeitsrekord gebrochen. Auch LG ist nachgezogen, sodass die LG-Modelle nun um rund 25 Prozent heller sind. Jedoch kommen auch die besten OLED-Modelle* nicht an die Helligkeit der LCD-Fernseher ran. Es reicht aber für eine gute HDR-Tauglichkeit. Doch OLED-Fernseher überzeugen auch mit anderen Features. Während schon die 2016er-Modelle extrem dünn waren, sind die heutigen Fernseher gerade einmal 2,57 Millimeter „dick“. Damit die OLED-Fernseher an der Wand befestigt werden können, genügt eine Metallplatte – die LG-Modelle* haften nämlich magnetisch. Das mag zwar zu Beginn etwas merkwürdig sein, funktioniert aber. Der Verbraucher muss keine Angst haben, dass sein OLED-Fernseher von der Wand kracht. Vom Bildschirm führt ein ausgesprochen flaches – tapezierbares oder überstreichbares – Kabel zur Soundbar. Hier finden sich die gesamte Elektronik, die TV-Empfänger und die Anschlüsse des Geräts. Es gibt aber auch noch „dickere“ Modelle – so der Sony Bravia A1-Fernseher. Dafür gibt es keine sichtbaren Lautsprecher mehr. Sony nutzt nämlich die gesamte Bildschirmfläche als einzigen Lautsprecher. Bässe werden zwar nicht über den Bildschirm erzeugt – dafür gibt es auf der Rückseite aber die stehende Bassbox.

Das perfekte Fernseh-Erlebnis

Die OLED-Fernseher* werden mit 4K beworben. Dabei handelt es sich um eine Auflösung mit sagenhaften 4.096 x 2.160 Pixeln. Je mehr Pixel, desto schärfer am Ende das Bild. 4K ist definitiv ein Erlebnis. Ob der gewöhnliche Verbraucher einen Unterschied zu Full HD bemerkt? Schwer zu sagen. Fakt ist: 4K ist viermal schärfer als HD+ und garantiert ein besseres Filmerlebnis. OLED-Fernseher sind auch 3D-fähig. Um 3D nutzen zu können, benötigt der Zuseher eine spezielle Brille. Viele Filme werden bereits in 3D zum Verkauf angeboten – doch lohnt sich 3D heute überhaupt? Das hängt natürlich vom Geschmack des Zusehers ab. Vor allem überzeugen Dokumentationen. Der Vorteil gegenüber anderen 3D-Fernsehgeräten? OLED-Fernseher, die auch 3D-fähig sind, überzeugen tatsächlich. Während bei anderen Geräten noch „unscharfe 3D-Bilder“ im Vordergrund sind, garantieren die OLED-Geräte „superscharfes 3D“.

Warum sollte sich der Verbraucher für einen OLED-Fernseher entscheiden?

Doch welche Unterschiede und Features sprechen für die OLED-Fernseher?

  • OLED-Fernseher sind extrem stromsparend
  • Es gibt keine Hintergrundbeleuchtung, sodass die OLED-Fernsehgeräte besonders flach sind
  • Es gibt auch OLED-Geräte im Curved-Design (gebogener Bildschirm)
  • Der Zuseher erkennt keine Pixel mehr; es gibt nur noch komplette Bilddetails (4K)
  • Es werden Nanokristalle verwendet, die in weiterer Folge für eine höhere Farbvielfalt sorgen (16,7 Millionen Farben)
  • Das Bild ist um 250 Prozent heller
  • Der Peak Illuminator sorgt für sehr gute Schwarzwerte und eine unvergleichbare Helligkeit
  • OLED-Fernseher sind mit UHD-Standards kompatibel

Die Top-Features im Überblick:

  • Brillante Farbwiedergabe
  • Geringer Stromverbrauch
  • Sehr dünner Aufbau
  • Perfekter Kontrast
  • Top Reaktionszeiten

Das Fazit

Die Frage, ob sich ein OLED-Fernseher* tatsächlich lohnt, kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Jeder Mensch hat persönliche Bedürfnisse und natürlich auch Empfindungen und Vorstellungen. Fernseh- und Film-Freunde sollten sich jedoch durchaus auf das Experiment einlassen. Sie werden definitiv begeistert sein. OLED-Fernseher überzeugen mit einem extrem scharfen Bild, einer geringeren Breite und sind auch leicht an der Wand zu montieren. Zudem gibt es OLED-Fernseher im Curved-Design (gebogener Bildschirm) und mit 3D-Funktion.
Doch bei all den Vorteilen dürfen natürlich auch nicht die „Nachteile“ vergessen werden: OLED-Fernseher sind teuer. Der Verbraucher muss sich die Frage stellen, ob er ein bis zwei Monatsgehälter in den neuen Fernseher stecken möchte oder nicht. Ein weiterer Punkt ist die Langlebigkeit. Folgt man den Angaben von LG, so haben die OLED-Geräte eine Lebensdauer von 30.000 Stunden. Das sind – bei einem Dauerbetrieb – 1.250 Tage. Nutzt der Verbraucher sein TV-Gerät nur fünf Stunden pro Tag, so liegt die Haltbarkeit bei 16 Jahren.
Der Verbraucher sollte daher im Vorfeld abwägen, ob die Vorteile tatsächlich seinen Bedürfnissen entsprechen oder ob am Ende doch die Nachteile (hoher Preis und begrenzte Lebensdauer) überwiegen. Fakt ist: OLED-Fernsehgeräte sind definitiv ein Abenteuer für das eigene Wohnzimmer. Es gibt wohl heute keine andere Technologie, die dermaßen überzeugt und das Kino-Gefühl in die eigenen vier Wände bringt. Kino-, Film- und Fernseh-Freunde werden definitiv begeistert sein; normale Verbraucher, die nur selten am Abend vor dem TV-Gerät sitzen, werden wohl nur bedingt überzeugt werden.

Empfehlungen von gefragten Modellen

Hisense H49MEC3050 123 cm (49 Zoll) Fernseher

499,99 € 699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum DatenblattZUM ANGEBOT*

Kundenrezensionen lesen*

Der Hisense H49MEC3050 zählt zu den besten Modellen, die derzeit am Markt zu bekommen sind. Der Fernseher enthält einen integrierten Triple Tuner, sodass kein weiterer Receiver erforderlich ist. Zudem überzeugt das Modell mit einer Ultra HD 4K-Auflösung. Der Fernseher ist 49 Zoll groß

LG OLED55B6D 139 cm (55 Zoll) OLED Fernseher

1.472,54 € 3.999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum DatenblattZUM ANGEBOT*

Kundenrezensionen lesen*

Der LG-Fernseher überzeugt vor allem mit viel Kraft und modischem Design. Brillante Bilder in 4K-Auflösung sorgen für ein unglaubliches Fernseh-Erlebnis. Der Fernseher ist 2,7 mm breit und kann somit noch dichter an die Wohnwand angebracht werden.

Bildnachweis: Amazon Partnerprogramm | Die im Text dargestellten Bilder sind vom LG OLED55B6D*