Skip to main content

LCD-Fernseher

Wie überzeugend sind die neuen Marktführer tatsächlich?

LG 55LF5809 139 cm (55 Zoll) Fernseher mit Full HD, Triple Tuner und Smart TV

Schöner Fernsehen mit dem LG 55LF5809*

LCD – Fernseher | Beratung in der Übersicht

Die Vorteile eines LED-Fernsehers

  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Geringer Stromverbrauch
  • Tolle Kontraste
  • Hohe Schwarzwerte
  • Flache Bildschirme
  • Bildelemente können nicht einbrennen
  • Lange Lebensdauer

Die Nachteile eines LED-Fernsehers

  • Nachteile gegenüber hochpreisigen Plasma-Modellen liegen bei der Reaktionszeit, Farbe und dem Kontrast

LCD zählt noch zu einer eher jüngeren Technologie, die derzeit – bezugnehmend auf Fernsehgeräte – angeboten wird. LCD-Fernsehgeräte* kamen erst vor wenigen Jahren auf den Markt und werden gerne als Nachfolger der Plasma-Geräte beworben. Doch die LCD-Technik ist keineswegs neu. Schon vor Jahren gab es LCD-Bildschirme, wobei diese ausschließlich für Computer hergestellt wurden. Es war also am Ende nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Hersteller LCD-Fernseher produzierten. Auch wenn die heutigen LCD-Fernseher durchaus empfehlenswerte Produkte sind, so hatten die Hersteller zu Beginn immense Schwierigkeiten. Das größte Problem? Immer wieder haben sich die Bilder in den Monitoren eingebrannt. Ein Problem, das aber mit der Zeit gelöst wurde und heute nicht mehr vorkommt. Heute überwiegen vor allem die Vorteile – so sind LCD-Bildschirme größere als klassische CRT-Monitore (Röhren-Bildschirm). Das war mitunter auch der Grund, warum die Röhrenfernseher von den LCD-Modellen abgelöst wurden. Doch LCD-Fernseher verdrängten nicht nur die klassischen Röhrenfernseher – sie waren auch eine Konkurrenz für Plasma-Fernseher. Heute sind LCD-Fernseher* die unangefochtenen Marktführer. Sie verdrängten zuerst die klassischen Röhrenfernseher, in weiterer Folge die Plasma-Fernsehgeräte. Die Verkaufszahlen zeigen, dass sich die klassischen Verbraucher ausschließlich für LCD-Modelle entscheiden. Doch eignen sich die LCD-Fernseher für alle Verbraucher?

Die LCD-Technologie im Überblick

LG 55LF5809 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV) - LCD steht für „liquid crystal display“ – also ist das Geheimnis des LCD-Fernsehers der sogenannte Flüssigkristall-Bildschirm. Hinter dem Glas befinden sich nämlich kleine Kammern, die mit einer recht zähen Flüssigkeit gefüllt sind. In der Flüssigkeit befinden sich sehr kleine und längliche Teilchen, die parallel zueinander verlaufen. Die Stromimpulse lassen die Kristalle innerhalb der einzelnen Kammern rotieren. Zwischen dem Bildschirm und den Kammern gibt es sehr schmale Schlitze; wird die Kammer also von hinten beleuchtet, lassen die Kristalle das Licht passieren, da sie – wie die Schlitze – aufgerichtet sind. Mitunter können die Kristalle aber auch blockiert werden. Die Farbfolien, die sich hinter den Plättchen befinden, haben die Farben Blau, Rot und Grün. Die punktuellen Ausrichtungen der einzelnen Lichtpünktchen sorgen dann am Ende für das Fernsehbild.

Die Vorteile liegen natürlich auf der Hand

Die neuartige Technologie benötigt relativ wenig Energie. LCD-Fernseher* sind zudem auch besonders flach und benötigen daher kaum Platz. Jedoch können die Farben nicht so gut wie bei einem Plasma-Gerät dargestellt werden. Auch wenn die heutigen Geräte durchaus mithalten können, erkennt man sehr wohl ein paar Unterschiede. Ob diese Unterschiede aber tatsächlich dafür sorgen, dass LCD-Fernseher „schlechter“ als klassische Plasma-Geräte sind? Der normale Verbraucher wird wohl kaum einen Unterschied erkennen können. Wer jedoch ein besonders scharfes Bild und perfekte Farben möchte, wird wohl eher enttäuscht sein, wenn er sich für einen gewöhnlichen LCD-Fernseher entscheidet. Vor allem erkennen Plasma-Fans die Unterschiede sofort. Es sind vor allem die Farben, vorwiegend die Farbe Schwarz, die oftmals Grau wirkt.

Verbesserungen aus Erfahrung

In den letzten Jahren gab es zwar deutliche Verbesserungen, da nun LED-Birnchen in die Fernseh-Geräte eingebaut wurden. Jedoch sind die derartigen Veränderungen noch immer nicht zu 100 Prozent zielführend, sodass das Bild keineswegs mit einem guten Plasma-Gerät mithalten kann.
Des Weiteren müssen Verbraucher auf die unterschiedlichen Modelle achten. So gibt es „Full LED“, „Edge LED“ oder auch „Direct LED“. Bei „Edge LED“ befinden sich die LEDs am Rand, sodass das Licht über den Spiegel im Gehäuse umgeleitet wird. Derartige Fernseher sind besonders flach. Der Nachteil? Dunkle Bilder werden am Rand zu hell dargestellt. Bei „Direct LED“- und „Full LED“-Geräten befinden sich die Birnchen hinter den Flüssigkeitskristallen. Die Beleuchtung kann daher noch besser gesteuert werden. Aber auch hier gibt es immer wieder Probleme bei der Schwarzdarstellung.

Die Vor- und Nachteile

LG 55LF5809 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV) - Die reinen LCD-, Full LED- und Edge-LED-Fernseher haben natürlich diverse Vor- und auch Nachteile. So punkten die LCD-Fernseher mit der hohen Helligkeit; eine Helligkeit, die von Plasma-Geräten nicht erreicht werden kann. Das heißt, dass sich LCD-Geräte vor allem in Räumen bewähren, die besonders hell sind. Des Weiteren profitieren die Verbraucher vom Kostenersparnis. LCD-Fernseher sind extrem stromsparend. Auch hier können die Plasma-Fernseher nicht mithalten. Auch wenn die neuen Plasma-Geräte nicht mehr so viel Strom wie ältere Fernseher benötigen, sind sie dennoch – im direkten Vergleich – richtige „Energiefresser“. Jedoch haben LCD-Fernseher Probleme bei der Schwarzdarstellung. Das liegt an dem Umstand, dass Schwarz keine richtige Farbe ist. Es handelt sich dabei nur um fehlendes Licht. Da LCD-Geräte aber für ihre Helligkeit bekannt sind, kann es hier immer wieder zu Problemen und Bildveränderungen kommen. Aus diesem Grund wirkt Schwarz immer wieder Grau. LCD-Modelle sind jedoch leiser als gewöhnliche Plasma-Fernseher, da diese keinen eingebauten Lüfter haben.

Wer sollte sich für einen LCD-Fernseher entscheiden?

LCD-Fernseher* sind für Verbraucher interessant, die einerseits ein stromsparendes Gerät möchten, andererseits nur wenig Stellfläche für das Fernsehgerät haben. Ob der klassische Verbraucher einen Unterschied bei der Bildqualität erkennt? Plasma-Fans werden sehr wohl enttäuscht sein: LCD-Fernseher haben noch immer Probleme mit einer satten Schwarzdarstellung; des Weiteren gibt es immer wieder Qualitätsverluste an den Bildschirmecken. LCD-Fernseher sind zudem auch günstiger als klassische Plasma-Geräte. Wer daher einen günstigen und stormsparenden Fernseher möchte, sollte sich für einen LCD-Fernseher entscheiden.

Empfehlungen

Kundenrezensionen lesen*

Der LG 55LF5809 ist 55 Zoll groß, überzeugt ebenfalls mit Full HD und eignet sich auch für mittelgroße Räume. Der Fernseher überzeugt mit einer guten Bildqualität und einer schnellen Inbetriebnahme.

Kundenrezensionen lesen*

Der Sony BRAVIA KDL-50W805C hat eine Größe von 50 Zoll und ist ein klassischer Full HD-Fernseher. Das Gerät eignet sich für mittelgroße Räume und überzeugt mit der 3D-Technik. Des Weiteren dürfen sich Verbraucher über sehr natürliche Farben und ein gutes Bild freuen, sofern der Raum auch dunkel ist.

Kundenrezensionen lesen*

Der Samsung UE55HU7200 ist 55 Zoll groß und überzeugt mit Ultra HD. Auch dieses Gerät eignet sich für mittelgroße Räume. Der Samsung-Fernseher überzeugt mit einer herausragenden Bildqualität, ist bedienerfreundlich und punktet aufgrund zahlreicher Anschlüsse.

Bildnachweis: Amazon Partnerprogramm | Die im Text dargestellten Bilder sind vom LG 55LF5809*